Mecklenburgische Kleinseen

Die Mecklenburgische Kleinseenplatte ist das Seengebiet im Süden Mecklenburgs an der Grenze zu Brandenburg.

Konkret erstreckt sie sich zwischen der alten Residenzstadt Neustrelitz im Norden und der nordbrandenburgischen Kleinstadt Rheinsberg im Süden.

Typisch für diese Region sind ausgedehnte Nadelwälder und eben sehr viele kleine, aber auch größere, Seen, romantisch eingebettet in einer wunderschönen Natur. Die meisten Seen sind durch Kanäle oder Flussdurchläufe miteinander verbunden, so dass Freizeitkapitäne oder Wasserwanderer ein ideales Netzwerk zur Ausübung ihrer Leidenschaft finden. In fast allen Orten, auch in den Dörfern, besteht die Möglichkeit, Kanus, Ruderboote oder auch Motorboote auszuleihen. Aber nicht nur Wassersportler zieht es in dieses Gebiet südöstlich der Müritz. Sie werden mit Ihrer Familie Seen finden, an denen Sie ganz allein sind und an naturbelassenen Badestellen ungestört baden oder angeln können. Oder aber Sie steigen auf´s Fahrrad und radeln die Umgebung Ihres Urlaubdomizils einfach ab. So werden Sie Orte kennenlernen, in denen Sie an einer Fischräucherei oder einem kleinen gemütlichen Restaurant Rast machen und sich erfrischen können. Etwas mehr Zeit sollten Sie für die Zentren dieser Region einplanen. So für die bereits erwähnten Städte Neustrelitz und Rheinsberg, die neben ihrer städtischen Infrastruktur auch ein erstaunliches kulturelles Angebot bereit halten. Aber auch die Erholungsorte Mirow und Wesenberg sollten Ziel einer Entdeckungsreise sein. Und abschließend noch ein Geheimtipp: Wenn die Tage wieder kürzer werden und sich das Laub in den Wälder verfärbt, dann beginnt die Hochzeit für Angler und Pilzsucher. Auf der Suche nach großen Fischen können wir Ihnen bei Bedarf erfahrene Angel-Guides zur Seite stellen. Und ein Streifzug in den Wäldern wird Ihnen volle Pilzkörbe bescheren. Darum sind wir überzeugt: Der gestresste und auf aktiver Erholung bedachte Urlauber muss diesen Landstrich ganz einfach lieben.